Error

Unsupported browser!

Please note that your browser, Internet Explorer 8 or earlier, is deprecated.

We recommend upgrading to the latest version.

If you are using IE 9 or above, make sure you turn off "Compatibility View".

PDF-Publikationen erstellen/druckenHTML-Publikationen erstellen Ziffer drucken

(Art. 35 MWSTV)
 
Ein Leistungserbringer verfügt über eine Berufsausübungsbewilligung im Sinne von
Artikel 21 Absatz 2 Ziffer 3 MWSTG, wenn er oder sie
 

a.

im Besitz der nach kantonalem Recht erforderlichen Bewilligung zur selbstständigen Berufsausübung ist; oder

b.

zur Ausübung der Heilbehandlung nach der kantonalen Gesetzgebung zugelassen ist.

 

Von der Steuer ausgenommen sind alle Heilbehandlungen, welche von einer Person mit einer Berufsausübungsbewilligung erbracht werden, sofern sich die Behandlungstätigkeit unter den kantonalrechtlich festgelegten Tätigkeitsbereich der Berufsgruppe fassen lässt.

 

Als Angehörige von Heil- und Pflegeberufen im Sinne von Artikel 21 Absatz 2 Ziffer 3 MWSTG gelten namentlich:

 

a.

Ärzte und Ärztinnen;

b.

Zahnärzte und Zahnärztinnen;

c.

Zahnprothetiker und Zahnprothetikerinnen;

cbis.

Dentalhygieniker und Dentalhygienikerinnen;

d.

Psychotherapeuten und Psychotherapeutinnen;

e.

Chiropraktoren und Chiropraktorinnen;

f.

Physiotherapeuten und Physiotherapeutinnen;

g.

Ergotherapeuten und Ergotherapeutinnen;

h.

Naturärzte, Naturärztinnen, Heilpraktiker, Heilpraktikerinnen, Naturheilpraktiker und Naturheilpraktikerinnen;

i.

Entbindungspfleger und Hebammen;

j.

Pflegefachmänner und Pflegefachfrauen;

k.

medizinische Masseure und Masseurinnen;

l.

Logopäden und Logopädinnen;

m.

Ernährungsberater und Ernährungsberaterinnen;

n.

Podologen und Podologinnen;

o.

Personen, die nach der Covid-19-Verordnung 3 vom 19. Juni 2020 zur Durchführung von Analysen auf Sars-CoV-2 berechtigt sind, für die Durchführung dieser Analysen (in Kraft vom 28.01.2021 bis zum 31.12.2021; für Apotheker und Apothekerinnen sowie für Mitarbeitende von Testzentren, die vom Kanton oder in dessen Auftrag betrieben werden, gilt dies bereits seit dem 22.06.2020);

p.

Apotheker und Apothekerinnen für die Durchführung von Covid-19-Impfungen (in Kraft vom 01.02.2021 bis zum 31.12.2021).

 

Erstmalige Praxisfestlegung infolge einer befristeten Änderung einer MWST-Bestimmung (Art. 35 MWSTV), anwendbar ab 28. Januar bis 31. Dezember 2021 (betreffend zeitliche Wirkung; MWST-Info Zeitliche Wirkung von Praxisfestlegungen).


22.03.2021
Zusätzliche Informationen
Vorherige Version anzeigen
VersionStand abStand bisPubliziert amMaterielle Änderungen
No records found.
Ziffer bearbeiten
Wollen Sie eine neue Version erstellen?