Error

Unsupported browser!

Please note that your browser, Internet Explorer 8 or earlier, is deprecated.

We recommend upgrading to the latest version.

If you are using IE 9 or above, make sure you turn off "Compatibility View".

PDF-Publikationen erstellen/druckenHTML-Publikationen erstellen Ziffer drucken

Ob eine direkte Stellvertretung gemäss Artikel 20 Absatz 2 MWSTG vorliegt, hängt wesentlich davon ab, wer Vertragspartner gegenüber dem Dritten (Leistungsempfänger) ist. Dafür sind die Gesamtumstände des jeweiligen Sachverhaltes zu würdigen.

 

Handelt eine Person in fremdem Namen und für fremde Rechnung, so gilt der Vertretene dem Dritten gegenüber als Leistungserbringer, wenn die folgenden Voraussetzungen kumulativ erfüllt sind:

  • Der Vertreter kann die vertretene Person eindeutig identifizieren.

  • Der Vertreter gibt das Stellvertretungsverhältnis dem Leistungsempfänger ausdrücklich bekannt oder dieses ergibt sich aus den Umständen.

 

Bei einer direkten Stellvertretung wird üblicherweise die vertretene Person mit Namen und Adresse bekannt gegeben. Eine direkte Stellvertretung kann aber auch ohne die Nennung der vertretenen Person gegenüber dem Leistungsempfänger angenommen werden. In diesem Fall muss sich das Vertretungsverhältnis aus den Umständen ergeben (z.B. Kauf eines Oldtimers an einer Auktion). Hingegen muss der Vertreter den Vertretenen gegenüber der ESTV eindeutig identifizieren können (z.B. mit einem schriftlich abgefassten Vertrag oder mit Abrechnungsbelegen).

 

Wesentlich ist somit, dass der Vertreter gegen aussen nicht als Leistungserbringer auftritt, indem er dem Leistungsempfänger gegenüber deutlich macht, dass er in fremdem Namen handelt und kein Risiko trägt. In diesem Fall wird das Rechtsgeschäft zwischen dem Vertretenen und dem Dritten (Leistungsempfänger) abgewickelt und der Vertreter wird durch den Vertretenen dafür entschädigt (Provision).

 

Sofern der Vertreter selber Garantie gewährt oder weitere eigene Leistungen (z.B. Verkauf von Pneus, Einbau eines Autoradios oder Verkauf anderer Zusatzausrüstungen) erbringt, hat er diese in der Rechnung separat auszuweisen, damit dies für das Vermittlungsgeschäft nicht schädlich ist. Zweckmässigerweise empfiehlt es sich jedoch, solche eigenen Zusatzleistungen mit einer separaten Faktura in Rechnung zu stellen.

 

Näheres dazu finden Sie in der MWST-Info Steuerobjekt.

 


Beispiel 1
B (Vertretener) beauftragt den Garagisten A (Vertreter), ein Fahrzeug zu verkaufen, dessen Eigentümer B ist.
Der Garagist A (Vertreter) verkauft in der Folge im Auftrag von B (Vertretener) das Fahrzeug an C. C entrichtet 45’000 Franken an den Garagisten. Dieser leitet 45’000 Franken an B weiter. B bezahlt eine Provision von 5’000 Franken an A.

 

Buchungsvorschlag:

Bank

/

Kreditor B

Verkauf Occ.-Fahrzeug

CHF

45’000.00

Kreditor B

/

Bank

Weiterleitung an B

CHF

45’000.00

Bank

/

Erlös Provision

Provision

CHF

4’642.45

Bank

/

Umsatzsteuer

MWST auf Provision

CHF

357.55

 

 

 

Beispiel 2
B (Vertretener) beauftragt den Garagisten A (Vertreter), ein Fahrzeug zu verkaufen, dessen Eigentümer B ist.
Der Garagist A (Vertreter) verkauft in der Folge im Auftrag von B (Vertretener) das Fahrzeug an C. C entrichtet 45’000 Franken an B. B bezahlt eine Provision von 5’000 Franken an A.

Im Zuge dieses Vermittlungsgeschäftes verkauft der Garagist A im eigenen Namen dem C 4 Winterräder für 1’500 Franken sowie eine von der Steuer ausgenommene Garantieversicherung für 500 Franken.

 

Auto Künzli AG (A)

Rechnung

Wasserstrasse 1

 

 

 

6301 Zug

 

 

 

CHE-123.456.789 MWST

 

 

 

 

Zug, 20.5.2018

 

 

 

 

 

Herr

 

Weber Reto (C)

 

Haldenstrasse 14

 

6006 Luzern

 

 

 

 

Wir liefern Ihnen im Namen und für

Rechnung von Bonetti Bruno (B),

Dorfstrasse 22,6490 Andermatt

 

 

 

 

Gebrauchtwagen XY

 

 

 

Stamm Nr. 245.689.258

 

CHF

45'000

(ohne MWST; Vermittlungsgeschäft

 

 

 

im Sinne von Art. 20 Abs. 2 MWSTG)

 

 

 

 

 

 

Zusatzleistungen:

 

 

 

4 Winterräder inkl. 7,7 % MWST

 

CHF

1'500

Garantieversicherung

(von der Steuer ausgenommen)

 

CHF

    500

Total Zusatzleistungen

 

CHF

2'000

 

Buchungsvorschlag:

Bank

/

Kreditor B

Verkauf Occ.-Fahrzeug

CHF

45’000.00

Kreditor B

/

Bank

Weiterleitung an B

CHF

45’000.00

Bank

/

Erlös Provision

Provision

CHF

4’642.45

Bank

/

Umsatzsteuer

MWST auf Provision

CHF

357.55

Debitor W

/

Erlös Zubehör

4 Winterräder

CHF

1’392.75

Debitor W

/

Umsatzsteuer

MWST auf Winterräder

CHF

107.25

Debitor W

/

Versich.-Prämien

Garantieversicherung

CHF

500.00

Bank

/

Debitor W

Zahlungseingang

CHF

2’000.00


16.08.2018
Zusätzliche Informationen
Vorherige Version anzeigen
VersionStand abStand bisPubliziert amMaterielle Änderungen
No records found.
Ziffer bearbeiten
Wollen Sie eine neue Version erstellen?