Error

Unsupported browser!

Please note that your browser, Internet Explorer 8 or earlier, is deprecated.

We recommend upgrading to the latest version.

If you are using IE 9 or above, make sure you turn off "Compatibility View".

PDF-Publikationen erstellen/druckenHTML-Publikationen erstellen Ziffer drucken

Bei den Privatanteilen – beispielsweise bei der Benützung eines Geschäftsfahrzeuges oder bei der Verpflegung – ist zwischen Lohnausweisempfängern (Arbeitnehmer, Verwaltungsrat oder eng verbundene, im Betrieb mitarbeitende Person, die einen Lohnausweis erhalten) und Nicht-Lohnausweisempfängern (Inhaber von Einzelunternehmungen oder Beteiligte an Personengesellschaften ohne massgebende Beteiligung) zu unterscheiden. Beim Begriff Privatanteile kann es sich sowohl um Privatanteile in Form von entgeltlichen Leistungen als auch um eine Vorsteuerkorrektur (Eigenverbrauch) handeln.

 

Die Unterscheidung zwischen einer entgeltlichen Leistung an einen Arbeitnehmer und Eigenverbrauch (mittels Vorsteuerkorrektur) kann dem nachfolgendem Beispiel entnommen werden.

 

Beispiel
Privatanteil Geschäftsfahrzeug (PA Geschäftsfahrzeug) für den Notar Müller (Einzelunternehmung) und für seinen Mitarbeiter Hans Meier
Der Notar Müller mit Sitz in Burgdorf nutzt (effektiv abrechnend) das Geschäftsfahrzeug auch für private Zwecke. Im Weiteren wird das zweite Geschäftsfahrzeug dem Mitarbeiter Hans Meier zur Benützung des Arbeitswegs (Bern nach Burgdorf und retour) sowie für private Zwecke zur Verfügung gestellt.
Der Kaufpreis beider Geschäftsfahrzeuge beläuft sich jeweils auf einen Wert von 50'000.00 Franken (exkl. MWST).

 

Die Berechnung des PA Geschäftsfahrzeug des Jahres 2018 für den Notar Müller sieht wie folgt aus:
50'000.00 Franken x 0,8 % x 12 Monate = 4'800.00 Franken (= 107,7 %)
Zu deklarierender Betrag als Vorsteuerkorrektur (Eigenverbrauch):
4'800.00 Franken : 107,7 x 7,7 % = 343.20 Franken; dieser Betrag ist in der MWST-Abrechnung unter Ziffer 415 einmal jährlich (in diesem Fall mit der letzten MWST-Abrechnung des Jahres 2018) zu deklarieren.

 

Der PA Geschäftsfahrzeug des Jahres 2018 für den Mitarbeiter Hans Meier berechnet sich genau gleich:
50'000.00 Franken x 0,8 % x 12 Monate = 4'800.00 Franken (= 107,7 %)
Der Brutto-Betrag von 4'800.00 Franken ist unter den Ziffern 200 und 302 der MWST-Abrechnung zu deklarieren. Die daraus resultierende Umsatzsteuer beläuft sich ebenfalls auf 343.20 Franken (analog Berechnung für Notar Müller). Auf dem Lohnausweis des Mitarbeiters Hans Meier ist das Feld F anzukreuzen (unentgeltliche Beförderung zwischen Wohn- und Arbeitsort) sowie der Betrag von 4'800.00 Franken unter der entsprechenden Ziffer aufzuführen.

 

Für weitere Erläuterungen zu den Privatanteilen (insbesondere wann ist ein Privatanteil geschuldet, Berechnungen, Unterscheidung Nicht- und Lohnausweisempfänger usw.) wird auf die MWST-Info Privatanteile verwiesen.


04.09.2020
Zusätzliche Informationen
Vorherige Version anzeigen
VersionStand abStand bisPubliziert amMaterielle Änderungen
No records found.
Ziffer bearbeiten
Wollen Sie eine neue Version erstellen?