Error

Unsupported browser!

Please note that your browser, Internet Explorer 8 or earlier, is deprecated.

We recommend upgrading to the latest version.

If you are using IE 9 or above, make sure you turn off "Compatibility View".

PDF-Publikationen erstellen/druckenHTML-Publikationen erstellen Ziffer drucken

a.

Beratungsleistungen
Beratungsleistungen fallen nicht unter den Begriff der Vermittlung. Eine im Zusammenhang mit einer Vermittlungsleistung erbrachte untergeordnete Beratungsleistung steht jedoch der Anwendung der Steuerausnahme nicht entgegen, wenn die Vermittlung als Hauptleistung anzusehen ist, zu welcher die Beratungsleistung eine blosse Nebenleistung darstellt, so dass sie das steuerliche Schicksal der Hauptleistung teilt.

 

b.

Tätigkeit als Subunternehmer oder Hilfsperson (Geschäftsbesorgung)
Werden Aufgaben von einer Partei auf einen Subunternehmer oder eine Hilfsperson ausgelagert und dient diese Tätigkeit dazu, eine Partei bei den ihr selbst obliegenden Aufgaben zu unterstützen, so gilt diese nicht als Vermittlung im Sinne von Artikel 21 Absatz 2 Ziffer 19 Buchstaben a - e MWSTG. Auch wer einen Teil der mit einem zu vermittelnden Vertragsverhältnis verbundenen Sacharbeit übernimmt (z.B. Backoffice-Tätigkeiten), gilt nicht als Mittelsperson.

 

c.

Vermittlung einer Kundenbeziehung
Bezieht sich eine Vermittlung nicht auf ein einzelnes Umsatzgeschäft, resp. ist sie losgelöst von den mit dem Kunden später getätigten Geschäften, so liegt keine Vermittlung im Sinne von Artikel 21 Absatz 2 Ziffer 19 Buchstaben a - e MWSTG vor. Ein solches Gewinnen oder Zuführen von Kunden stellt vielmehr eine Dienstleistung im Bereich der Werbung oder des Überlassens von Informationen dar. Entsprechende Entschädigungen - im englischen Sprachgebrauch auch finder’s fees genannt - sind ungeachtet dessen, wie solche Entschädigungen festgelegt werden, steuerbar nach Art der jeweiligen Leistung.

 

Befindet sich der Sitz des Leistungsempfängers im Inland, ist die dem Finder ausgerichtete finder’s fee - mit Anspruch auf Vorsteuerabzug - steuerbar beziehungsweise ist allenfalls die Bezugsteuer ( Ziff. 2.2) geschuldet. Liegt der Sitz des Empfängers im Ausland, unterliegt die finder’s fee - mit Anspruch auf Vorsteuerabzug - nicht der Inlandsteuer ( Ziff. 2.1.5).
 

Als finder’s fees gelten beispielsweise Entschädigungen für

  • das Überlassen von gesammelten Kundendaten beziehungsweise -informationen (z.B. Adressenkartei);

  • den Verkauf eines Goodwills;

  • die Partizipation an Kundenanlässen.

 

d.

Steuerbare Leistungen im Zusammenhang mit einer Vermittlung
Eine Tätigkeit kann gleichzeitig sowohl eine von der Steuer ausgenommene Vermittlungsleistung als auch steuerbare Leistungen, beispielsweise beratender Art, beinhalten. Ist die steuerbare Leistung bloss nebensächlich zur Vermittlung, ändert dies am Charakter einer von der Steuer ausgenommenen Vermittlungstätigkeit nichts. Andernfalls ist zu prüfen, ob eine eigenständige Mittlertätigkeit vorliegt.


03.05.2018
Zusätzliche Informationen
Vorherige Version anzeigen
VersionStand abStand bisPubliziert amMaterielle Änderungen
No records found.
Ziffer bearbeiten
Wollen Sie eine neue Version erstellen?