Error

Unsupported browser!

Please note that your browser, Internet Explorer 8 or earlier, is deprecated.

We recommend upgrading to the latest version.

If you are using IE 9 or above, make sure you turn off "Compatibility View".

PDF-Publikationen erstellen/druckenHTML-Publikationen erstellen Ziffer drucken

 

Ziffer

Art der Dienstleistung 

Begriffsumschreibung

 

6.1.3.1

Gewährung und Überwachung von Sicherheiten

Sachwerte dienen als Sicherheiten für die gewährten Kredite (z. B. Wertschriften oder Bilder).

 

6.1.4

Cash-Pooling

Optimierung des Cash-Managements. Zusammenfassung von Bankkonten verschiedener Gesellschaften desselben Konzerns zwecks Einsparung von Sollzinsen. Hauptleistung: Abwicklung des Zahlungsverkehrs. Nebenleistung: Kontoführung.

 

6.1.5

All-in-fee, Flat-fee, Pauschale Kommissionen

Einheitliche Gebühr für ein gesamtes Dienstleistungspaket, insbesondere im Zusammenhang mit der Vermögensverwaltung und dem Handel von Wertschriften, Devisen usw.

 

6.1.6

Securities Lending & Borrowing

Wertpapierleihe. Ausleihe von Wertschriften gegen Erhalt einer Kommission mit oder ohne Stellung von Sicherheiten (Collateral).

 

 

REPO-Geschäft

Bei einem REPO-Geschäft (Repurchase agreement) werden Effekten von einer Partei (Geldnehmer) verkauft und gleichzeitig auf einen bestimmten oder offenen Termin gleichartige Effekten wieder zurückgekauft. Wirtschaftlich stellt ein REPO einen durch die zugrundeliegenden Effekten gedeckten Geldmarktkredit dar.

Für die Dauer des REPO entrichtet der Geldnehmer der Gegenpartei (Geldgeber) den beim Geschäftsabschluss vereinbarten REPO-Zins.

 

6.1.7.1

Gebundene Emissionen (Equity linked)

Kapitalerhöhungen, Wandel- und Optionsanleihen mit Bezugsrecht.

 

 

Spin-Off

Aufteilung eines Unternehmens in verschiedene Gesellschaften, was unweigerlich zur Ausgabe neuer Aktien und damit verbunden zu Aktientausch-Transaktionen führt.

 

 

Nominee Funktionen 

In verschiedenen Ländern zwecks leichter Handelbarkeit von Namenaktien durch eine Bank oder eine Effekten-handelsorganisation gebildete Gesellschaft, auf deren Namen entsprechende Aktienzertifikate ausgestellt werden.

 

 

 

Beispiel
In den USA werden nur Namenaktien ausgegeben; die Schweizer Bank als Namensaktionärin gibt dann darauf Inhaberaktien in der Schweiz aus.

 

6.1.7.2

Wertschriften-Lieferung resp. -Übertragung aufgrund einer Wertschriften-Transaktion

Lieferung von Wertschriften gegen Entgelt (LGZ).

Eine solche liegt beispielsweise auch vor, wenn Titel, wofür einer Bank vom Inhaber ein Verkaufsauftrag an der Börse erteilt wurde, durch die SIS SegaInterSettle AG mittels einer LGZ von der Depotbank zu der mit dem betreffenden Börsenauftrag betrauten Bank übertragen werden.

 

 

Wertschriften-Lieferung ohne Wertschriften-Transaktion

Nur Aus- beziehungsweise Einlieferung von Wertschriften (LOZ); beispielsweise Titelübertragungen durch den Inhaber von seinem Depot bei der Bank A in sein Depot bei der Bank B, oder die physische Ein- oder Auslieferung von  Wertschriften durch deren Inhaber bei der SIS SegaInterSettle AG.

Es handelt sich hier um Dienstleistungen im Bereich der Vermögensverwaltung.

 

6.1.7.4

Global Custody

Die verschiedenen Dienstleistungen gemäss Ziffer 6.1.7 werden in einem Dienstleistungspaket angeboten.

 

6.2.1

Corporate- und Trust-Dienstleistungen

Gründung und Verwaltung von Stiftungen (z. B. auch Gesellschaftsbetreuung oder Management).

 

6.2.2.1

Going Public

Die Verbreiterung der Kapitalbasis eines Unternehmens durch Abgabe von Aktien, Partizipationsscheinen usw. an das Anlagepublikum.

Das Unternehmen wird damit schrittweise zu einer Publikumsgesellschaft.

 

 

Syndikation

Zusammenschluss mehrerer Banken mit dem Ziel, gemeinsam Konsortialkredite oder Wertschriftenemissionen durchzuführen.

 

 

Market Making

Kursstellung am Sekundärmarkt im Rahmen einer definierten Geld-, Briefspanne in Absprache mit dem Emittenten.

 

6.2.2.3

Mergers und Acquisitions (M&A)

Fusionen und Übernahmen von Unternehmungen. Derartige Transaktionen bilden oft auch Gegenstand der Risikofinanzierung und Unternehmensberatung der Gross-, Handels- und Investmentbanken.

 

6.2.5

Escrow Account

Sicherstellung von Geschäftsbeziehungen zwischen zwei Parteien durch die Bank, so beispielsweise:

  • Sicherstellung eines Aktientausches zwischen zwei Unternehmen durch die Bank (Bank prüft die Formalitäten usw.);

  • Zwei Parteien haben die Berechtigung auf ein Konto bei einer Bank, bei welchem eine Partei nur Einzahler und die andere nur Bezüger ist. Die Bank überwacht dabei die Transaktionen, Formalitäten usw.

 

6.2.8

Geschäft mit Geldforderungen

Forderungskauf ohne Regressmöglichkeit und unter vollumfänglicher Übernahme des Forderungsausfallrisikos (Delkredererisiko;  MWST-Info Steuerobjekt).

 

 

Inkassogeschäft

Forderungseinzug auf Rechnung des Leistungserbringers durch einen Dritten gegen Entgelt ( MWST-Info Steuerobjekt).

 

 

Economic and Investment Research

Informative Dienstleistungen für Dritte (Beurteilungen in Bezug auf Länder, Märkte usw.).

 

6.3

Metallkonto

Ein von der Bank geführtes Edelmetallkonto, das dem Kontoinhaber einen (obligatorischen) Lieferanspruch auf eine bestimmte Edelmetallmenge oder eine bestimmte Anzahl Edelmetallmünzen, jedoch im Zeitpunkt der Gutschrift noch keinen (dinglichen) Eigentumsanspruch verschafft.



30.03.2021
Zusätzliche Informationen
Vorherige Version anzeigen
VersionStand abStand bisPubliziert amMaterielle Änderungen
No records found.
Ziffer bearbeiten
Wollen Sie eine neue Version erstellen?